Angeln mit Rubber Jig / Skirted Jig  

Woraus besteht ein Rubber Jig / Skirted Jig

Jig Kopf Tungsten oder Blei ?

 

Ja da kommt ganz klar der Preis zum vorschein Blei ist einfach um einiges günstiger. So wird meist für die Finess Jigs Tungsten genommen im Bereich von 1 bis 7 gr. und drüber hinaus Blei  wo es einfach nicht mehr so auf die Grösse ankommt.

Skirt Material

 

Hier gibt es ganz unterschiedliche Materialien Gummi, Silikon, Federn, Fibermaterial, Fell und Folien usw. alles was glänzt, glitzert und flattert. Hier sind fast keine Grenzen gesetzt, die meisten Skirts sind aber aus Gummi oder Silikon

Rasseln

Rasseln kann man an fast jeden Jig bauen entweder direkt am Kragen befestigen, am Hakenschaft oder im Trailer.

Es gibt unterschiedliche Rasseln aus Glas oder Kunststoff mit Stahlkugeln oder Glas.

Zum Bass fischen . Unsere heimischen Räuber stehen allerdings nicht immer auf kräftige Rasselgeräusche so sollte man Rasseln am Rubber Jig sparsam einsetzten.

Ich würde immer empfehlen, zuerst ohne Rasseln fischen, um die Fische nicht zu vergraemen.

 

Weed Guards

Weed Guards gibt es in unterschiedlichen Ausführungen meist sind es Nylonborsten.

Sie gibt es in unterschiedlichen Stärken und Härtegraden. Aber es gibt auch anderes Material wie zb. Hardmono oder Draht usw....

 

 

 

Rubber Jig Modele

Rubber Jigs kann man in folgende Katogerien unterteilen:

 

Cover Jigs

 

Swim Jigs

 

Football Jigs

 

Stand UP Jigs

 

Finesse Jigs

 

Blade Swim Jigs

Dick Barsch auf Finesse Jig
Dick Barsch auf Finesse Jig

Cover Jig

Diese sind gedacht für das Fischen im Cover wie der Name schon sagt meist nutzt man etwas schwere Modelle damit diese auch durch das Kraut oder Laubcover durch kommen und nicht einfach oben liegen bleiben. Als Trailer macht es sinn langsam sinkende Trailer zunehmen wie zb. Krebs Imitation mit großen Scheren diese gleiten länger durch das Wasser und stellen schön ihre Scheren im Cover somit imitieren sie einen flüchtenden oder sich verteidigen Krebs. Das Weedguard sollte bei dieser Art zu fischen nicht zu weich sein, klar kommen dann ein oder zwei Fehlbisse mehr zustande aber verringert dort deutlich die Hängerqoute und dem zufolge die Abrissquote was unseren Geldbeutel freut. Es sollte bei dieser art Angelei auch darauf geachtet werden das die zuverwendene Schnur einwenig mehr Tragkraft hat um den Fisch gut aus dem Cover zubekommen!

Die Öse zur Befestigung der Hauptschnur sitzt bei diese Jigköpfen meist weit vorne. Meine Empfehlung ist es grade dort wo Hecht zu erwarten ist was zu 90% in allen unseren Gewässern der Fall ist im Cover ruhig ein Stahl oder besser Titan zufischen um kein Kringelvorfach zubekommen das schont auch die Fische und wieder mal den Geldbeutel.

Dem Fisch wird im dichten Cover kein Stahl Hardmono oder Titan stören. Den Anbiss zu merken und den Haken richtig zusetzten ist ein wenig Übungssache. Im Cover nutze ich keine weiche Rute sondern schon ein straffen Stecken um den Fisch direkt danach aus dem Cover zuführen es ist einfach schön für ein selber sowie dem Fisch die Kontrolle überalles zuhaben.

 

Wenn man hart im Cover fischt sollte man seine Schnur nicht aus den Augen lassen denn die meisten Bisse kommen über die Schnur

 

Swim Jig

Swimjig´s sind nicht indirekt für das Fischen im Cover gedacht, meist haben diese aber immer noch ein Bundel Fiberborsten als Weedguard diese dünge ich bei dieser art Jigs aus um weniger Fehlbiss Qute zuhaben, zum Teil entferne ich die Borsten sogar ganz. Mit dieser Art Rubber Jig fischt man steile Kanten, Löcher und Buchten oder Stellen direkt vor dem Cover ab. Auswerfen, absinken lassen, langsam einkurbeln und gerne mal beim einholen eine Pause machen. Der Swim Jig kann aber auch wie ein Jig bei der Faulenzer Methode geführt werden.

Die Bisse kommen meist direkt in der ersten absink Phase, an steilen Kanten oder Löchern.

Aber als Search Bait ist der Swim Jig gut geeigenet um schnell große flächen ab zusuchen.

Auch dieser schöne Ü 40er lies sich einen Rubber Swimjig schmecken bei diesem hatte ich den Weedguard auch entfernt da ich wusste das diese Kanten so gut wie keine Hänger beherbergen.

Footbal Jigs

sind die Geländewagen unter den Rubber Jigs, sie sind überall einsetztbar über Steinpackungen, Felsen, Kies und Sand. Die Kopfform ist so speziell das sie auch ein perfekter Jig zum Vertical fischen ist. Er ist sehr universell einsetzbar.

Stand UP Jigs

sind perfekte Jigs für Krebsimitation wenn der Jig auf dem Boden auf kommt bleibt er dank der Kopfform schön stehen und der Köder schaut nach oben und kann so perfekt einen Krebs in Abwehrstellung darstellen und man kann ihn schön über den Grund zupfen. Das ergibt einen schönen Effekt grade bei Krebsimitationen mit langen Tentakeln.

Finesse Jigs

Sind meist Kugelkopf Jigs und um sie möglichst klein zuhalten gerne aus Tungsten sie kann man super einsetzen für unsere heimischen Barsche aber auch Bachforellen stehen total auf die klein Skirts. Meistens haben diese kein Weed Guard aber es gibt sie auch mit aber dann einen sehr dezenten Mono Guard. Diese Rubber Jig fische ich am aller meisten und gehört zb. in der kalten Jahreszeit zur standard Ausstattung in meiner Köderbox zusammen mit Micro Baits.

 

Aber auch in Aue und Bach sind Finesse Jigs eine Waffe. So lassen sich mit ihnen schöne Bachforellen oder Döbel fangen.

Im unteren Fangfoto ist mir eine schöne Meerforelle am Reins Platoon Jig hängen geblieben. Das war ein mächtiger Kampf an der leichten Barschrute. Ein Finess Jig ist für viele Überraschungen gut. Am liebsten führe ich den Jig zuppelnd ruckelnd über den Grund mit kleinen Sprüngen. Als Trailer kam meist Pin Tails zum Einsatz oder kleinste Shads.

Hair Jig

Auch hier gibt es die Möglichkeit einen schönen Rubber Jig herzustellen. Material findet man dafür bei den Fliegenfischern manchmal wird das ganze auch mit einen Silikonskirt kombiniert. Kleinste Feder Jigs können auch im Winter kleinste Köder imitieren und machen dort mit Microbaits

Bladed Swim Jigs  / Chatterbaits

 

Bladen Swim Jigs was ist das denn ? Bei uns auch genannt Chatterbaits ist ja im Grunde nix anderes als ein Rubber Jig mit einen vorgeschalteten Stück Blech und ein echter Wachmacher ein Bericht über diese findet ihr auch hier im Blog von Nippon Tackle http://www.angelnistleidenschaft.de/2015/04/26/tackle-news-mit-search-baits-auf-barsch/

Leider ist hier in Deutschland noch sehr wenig Auswahl was das selber basteln von Rubber Jigs betrifft. Was ich sehr schade finde, denn grade in dem Bereich lässt sich eine Menge selber bauen. Wenn es hier doch etwas gibt wie zb. Skirts sind diese leider völlig überteuert.

Für den selbst Bau gibt es ein Forum von der Firma Do It Molds die in diesem Bereich eine Menge machen. Für Do It ist die Firma Thing Big verantwortlich in Deutschland leider ist bei denen auch kaum etwas auf diesem Sektor zubekommen. Wer also selber bauen möchte muss sich noch immer im Ausland um sehen.

So das wars dann erst mal zum Thema Rubber Jigs ich hoffe es hat euch gefallen und den enen oder anderen Insperiert auch mal so zu Fische.


Tight Lines


Chrischan

Kommentar schreiben

Kommentare: 0