Kirschen pflücken im Alten Land!

Mit dem Bellyboot im Tiden Fluss das ist mal keine leichte Aufgabe, es gibt einiges zu beachten, Wind, die Tide und das Wetter selbst, am besten noch eine extra Person mit Auto falls es mal kritisch wird auf dem Wasser. Ja man könnte sagen wir sind ein wenig bekloppt aber vielleicht macht das den ganzen Reiz auch aus ;) Wir fischten was das Zeug oder die Tackel Box hergab! Wobbler, Gummis, T-Rig, C-Rig, Dropshot oder einfach der Jig. Irgendwas ging immer oder manchmal war es auch ein einziger Köder der die absolute Barsch Waffe war. Einen Tag später wieder alles anders. Super Wetter, Super Sonne, Super Barsche, Super Angelkumpels, SUPER GEIL !

Es brennt die Sonne so hart die Tage, das man denken würde da lässt sich kein Fisch blicken.

Aber die Barsche störte dies nicht im Gegenteil, sie waren sehr aktiv und raubten in schulen durch die Wasserschichten keine Scheu vorm Belly nur den Blick auf etwas fressbaren. Meist wurde erst mit dem Wobbler gefischt bis ein Barsch oder auch zwei gefunden waren. Bellys fest gemacht und gezielt die stellen befischt mit Gummis, Keitech Easy Shiner war meist die erste und beste Wahl.

Es war immer spannend denn  Rapfen, Aland,Güster, Zander und Hecht waren immer wieder als Beifang dabei, und machten die Tage mit der Angelei echt spannend.Barsche fingen wir reichlich wo bei die Durchschnittsgröße zwischen den Tagen bei 25-35 cm lag, aber es gingen auch ein paar Ü 40er an das Band und versüßten uns die Super Geilen Angel Tage !

Tim konnte in diesen Tagen die Dickste Kirsche landen von 48cm an seiner Shimano Diaflash AX Light Spin 2.40m, 2-10g macht dieser Barsch ein sau starken Drill. Auch diese schöne Kirsche viel auf einen Easy Shiner rein.

Lieben Gruß

 

Tim & Ich (Chischan)

 

Wünschen euch viel Petri!

C&R

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Eric (Donnerstag, 24 Juli 2014 23:41)

    Schöne Strecke habt ihr da gemacht, Petri dazu! Interessant dass bei euch so viel abgeht, ich kann mich bei der Hitze momentan kaum zum Fischen motivieren...Zumindest tagsüber halt ich das draußen kaum aus. Hat bei euch aggressive Köderführung eher die Nase vorn oder sind sie lethargisch und faul? (Von aktiv raubenden Fischen mal abgesehen)

    Schönen Gruß vom Roten und tight lines!

  • #2

    Chrischan (Freitag, 25 Juli 2014 07:58)

    Moin Eric und Petri Dank,
    Es war ganz unterschiedlich der Bericht ist von 3 Verschiedenen Tagen innerhalb einer Woche am ersten Tag war es eine recht Aggresive Koeder Praesentation also Twitchen was das Zeug haelt. Gegen Spaeten Nachmittag.
    2ter Tag war von jedem etwas auch auf einen Stickbait viel ein Barsch herein. Am letzten Tag (und erlich mal mir tut echt der Arsch weh vom Bellyfahren

  • #3

    Thomas (Samstag, 16 August 2014 11:43)

    Wenn ich deine 48cm Kirsche sehe werde ich ganz zappelig, so ein Flussbarsch in der Größe ist schon was tolles. Wenn ich ehrlich bin war ich noch nie in so einem Bellyboot gesessen, stell mir das Ganze aber sehr spannend vor. Ich muss das mal bei uns im alten Neckar ausprobieren.

    Gruß Thomas